Schwarzwald Genossenschaft i.g.
 
Biologisch, lebensfrohe Wohngemeinschaft



Das Wohnen in der Gemeinschaft, so wie wir es uns vorstellen, hat sehr viele Vorteile.
In den eigenen vier Wänden seinen Ruhepunkt zu finden und doch nicht alleine zu sein, das wollen wir verwirklichen. Die Genossenschaft als solches ist eine sehr gute Geschäftsform, die sich bei vielen Wohnungsgenossenschaften über Jahrzehnte hin bewährt hat.

Wir sind derzeit eine kleine Gruppe lebensfroher Menschen, 6 an der Zahl, zwischen 47- 87 Jahren,
die harmonisch zusammenleben möchten. ( Derzeit sind 6 Interssenten in der Annäherungsphase )

Die Mitgliederanzahl ist bei unserem Projekt auf maximal  18-20 Menschen begrenzt, weil wir keinen Aufsichtsrat bilden wollen, und es soll übersichtlich und familiär bleiben.

Wie wir uns gefunden haben? Über gesundheitliche / politische Veranstaltungen, auf Handwerkermärkten, im Bioladen und durch Anzeigen in  Schrot und KornOyaEurotopia , der Zeitung usw.
Nach und nach haben sich Freundschaften bei gleicher Interessenlage gebildet.
Und so entstanden diese Internetseite und das Konzept.

 

Die Vorteile liegen beim Wohnen in der Gemeinschaft auf der Hand:

o die mtl. Wohnkosten sind geringer, da vieles gemeinschaftlich genutzt und auch bezahlt wird.
o bei Krankheit ist die Versorgung durch die Gemeinschaft gesichert.
o ebenfalls auch bei Langeweile. 😊 
o es können neue Freundschaften entstehen, auch neue berufliche Perspektiven können sich ergeben.
o der biologische Garten wird nach Wunsch und verfügbaren Kräften, gemeinschaftlich gestaltet.
o Talente und Fähigkeiten können untereinander getauscht und neu entdeckt werden, was, wie wir finden, sehr bereichernd ist.
o wir bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bis zum Ende des Lebens, sofern medizinisch möglich, in der Gemeinschaft zu bleiben. In der   Seniorengruppe werden 3-4 Plätze für die Betreuung / Pflege von Eltern oder pflegebedürftige Angehörige zur Verfügung stehen.
o Wir bieten kleine Gewerberäume an, welche Mitglieder zur selbständigen Arbeit nutzen können, z.B für Vorträge, Seminare ect.

Durch die genossenschaftliche Einlage von ca. 20-35.000 € ist der Mietzins sozial verträglich, so dass diese Wohnform auch für Menschen mit weniger Rente im Alter eine sichere Möglichkeit zu wohnen darstellt. Sollte das Geld nicht vorhanden sein, gibt es die KFW Fördermöglichkeit oder unter bestimmten Voraussetzungen evtl. ein privates Darlehen von Seiten eines vorhandenen Mitgliedes.


Unsere Vision, was uns wichtig ist.


Eine nachhaltige Lebensweise bedeutet für uns:
Die Umweltbelastung, den Rohstoffverbrauch und den Konsum von materiellen Gütern auf ein Minimum zu reduzieren.
So verwenden wir z. B. biologisch abbaubare und pflanzliche Waschmittel. Wir tauschen und teilen Dinge untereinander.

Einen gewissen Teil an Lebensmitteln wollen wir selbst erzeugen: wie Eier, Fleisch vom Huhn, Gemüse und Obst. 
Hybriden sind als Saatgut keine Bereicherung für diesen Planeten. Das Saatgut soll so gut wie möglich selbst erzeugt werden, und was wir nicht umsetzen können, wird z. B. beim Dreschflegel dazugekauft werden.  
Saatgut ist ein freies Kulturgut der Menschheit, das es zu erhalten gilt. Wir wollen schöne bunte GärtenBienen und eine eigene kleine Imkerei. Blumen🌼 , alte Obstbaumsorten 🍏 und Beerensträucher sollen das Gelände einzigartig machen. Wir möchten die Artenvielfalt erhalten,  Fauna,  Flora und Menschen stärken. Die Versorgung mit gesunden Lebens-mitteln, z. T. aus eigenem Anbau, ist uns sehr wichtig. Wir distanzieren uns von jeglicher Ideologisierung einer bestimmten ErnährungsweiseFleisch aus biologischer Weide / Freilandhaltung von Regionalen Bauern, gehört für uns durchaus dazu.

HANDY- und WLAN freie Gemeinschaft
Wir verzichten auf Handy und WLAN im Haus. Totalen technischen Rückschritt sehen viele in diesem Punkt. Wir sehen einfach den Fortschritt, zu einem gesunden Schlaf, einem ruhigen Leben und einer lebendigen Kommunikation von Mensch zu Mensch, ohne SMS.
Internet und Telefon sind kabelgebunden. Wir sind im Netz immer dabei.
Für EHS betroffene Menschen eine wichtige Info. Das Haus wird nicht abgeschirmt und wir verlegen auch keine abgeschirmten Leitungen. Es soll bei uns lediglich auf Handy, DETC-Telefone und WLAN verzichtet werden.


Eigenständiges Wohnen in der Gemeinschaft.
Jeder Bewohner bekommt seinen eigenen Wohnraum, ein Zimmer, eine kleine Wohnung, je nach dem, was möglich ist und benötigt wird. 
In allen Zimmern oder Wohnungen wird es eigene Bäder geben und auch teilweise kleine Küchenzeilen. Wir planen eine generationenübergreifendene Gemeinschaft. Wir haben keine Aufnahmebegrenzung im Bezug auf das ALTER !

Die Verköstigung.
Wir wollen nach Möglichkeit einmal am Tag zusammen essen. Ob uns das gelingt wird die Praxis zeigen ;-)
Eingekauft wird ausschließlich biologisch in großen Mengen für das ganze Haus.
Für den Einkauf der Grundnahrungsmittel zahlt jeder Bewohner eine kleine monatliche Pauschale. Die Lebensmittel kaufen wir, soweit wie möglich, bei einem befreundeten Biomarkt ( Bio Brummer ) und regionalen Bauern vor ORT.


Geplant ist ein Raum für Seminare und Vorträge, für die verschiedenen Themen die wir in unserem Haus darstellen.